Chen Sturmbräu (Turnier der Erhabenen)

Auf der Suche nach einer soliden 2-Pet Strategie für Chen Sturmbräu habe ich auch verschiedenste Fähigkeiten ausprobiert, um gegnerischen Attacken schlicht auszuweichen. Eventuell ist das schon anderen Spielern in den Sinn gekommen, für mich war es aber sehr überraschend, dass ein Kleintier mit Eingraben und Ausweichen nicht nur eine Option ist, sondern richtig gut gegen Chens Wildtier bestehen kann – in den meisten Kämpfen musste ich meinen Götzen des Anubisath nicht mal verwenden…

Team:

  1. Plüschelekk (Es ist so FLAUSCHIG!)
  2. Wiesenbaumwollschwänzchen (Schlaghagel, Ausweichen, Eingraben) muss schneller sein als 287, das war mit dieser Einschränkung mein stärkstes
  3. Götze des Anubisath (Zerquetschen, Steinhaut, Abwehr)

Strategie:

Das Plüschtier benutzt „Es ist so Flauschig!“ und steckt den ersten Kopfstoß des Gegners ein. Wenn es dabei gestunnt wird, wechselt selbst auf das Wiesenbaumwollschwänzchen und grabt euch ein. Wenn der Wechsel durch die Fähigkeit des Elekks hervorgerufen wird, benutzt vor dem Eingraben eimal Schlaghagel. Das nächste wird ein Ausweichen und dann Schlaghagel, bis Tonsa stirbt.

Zirper startet immer mit seinem Schlaflied, was euch mit eurem Kleintier aber nicht weiter interessiert, weil der Stun ignoriert wird. benutzt also einmal Schlaghagel und danach jedes mal Eingraben oder Ausweichen, wenn Zirper Heuschreckenschwarm benutzen könnte (oder Abwehr mit eurem Götzen, wenn Heuschreckenschwarm schon auf dem Gegner aktiv ist).

Ich weiß nicht, warum Bräuli immer noch eine andere Fähigkeit benutzt zwischen zwei Anwendungen von Fasswurf, aber behaltet das im Hinterkopf, wenn ihr diesem Schaden mit Eingraben oder Ausweichen entgehen wollt (oder eben mit Abwehr, wenn euer Kleintier schon tot ist). Wenn ihr nicht gerade dem eigentlichen Fasswurf ausweicht, benutzt mit dem Kleintier Schlaghagel und beim Götzen Zerquetschen. Sorgt bei letzterem außerdem dafür, dass eure Steinhaut möglichst immer aktiv ist.

Viel Erfolg!

http://youtu.be/pDFhs9soLJc

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.